Die 7 geistigen Gesetze - Deepak Chopra - Teil 1

1. geistiges Gesetz - reines Potential

Ich bringe das Gesetz des reinen Potentials zur Anwendung, indem ich mir vornehme, die folgenden Schritte zu unternehmen:

  • Ich trete in Kontakt mit dem Feld des reinen Potentials, indem ich mir jeden Tag die Zeit nehme, zu schweigen und einfach nur zu sein.
  • Ich werde mir jeden Tag die Zeit nehmen, mich auf die Natur einzustimmen und in aller Ruhe die Intelligenz in allem Lebendigen zu bezeugen. Ich werde still einen Sonnenuntergang betrachten, dem Meer oder einem Fluss lauschen oder einfach an einer Blume riechen. In der Ekstase meiner eigenen Stille und durch die Einstimmung in die Natur geniesse ich den Lebenspuls der Ewigkeit, das Feld des reinen Potentials und grenzenloser Kreativität.
  • Ich werde mich in Vorurteilslosigkeit üben. Ich werde meinen Tag mit der Aussage beginnen: "Heute werde ich nichts beurteilen, was mir zustösst" und mir dies den ganzen Tag über ins Gedächtnis rufen.

2. geistiges Gesetz - Geben

Ich bringe das Gesetz des Gebens zur Anwendung, indem ich mir vornehme, die folgenden Schritte zu unternehmen:

  • Gleich, wohin ich gehe und wem ich begegne, ich werde ein Geschenk mitbringen. Dieses Geschenk könnte ein Kompliment sein, eine Blume oder ein Gebet. Heute werde ich jedem etwas schenken, dem ich begegne, und so beginne ich den Kreislauf aus Freude, Wohlstand und Überfluss in meinem Leben und im Leben anderer.
  • Ich werde heute dankbar alle Geschenke empfangen, die das Leben mir bietet. Ich werde die Geschenke der Natur annehmen, Sonne und den Vogelgesang, den Frühlingsregen oder den ersten Schnee des Winters. Ich werde auch offen für Geschenke von anderen sein, ob es sich dabei um materielle Gaben handelt, um Geld, ein Kompliment oder ein Gebet.
  • Ich werde mich verpflichten, den Kreislauf der Fülle in meinem Leben aufrechtzuhalten, indem ich die kostbarsten Geschenke des Lebens weitergebe und empfange: die Gaben der Zuwendung, der Zuneigung, der Wertschätzung und der Liebe. Jedesmal, wenn mir jemand begegnet, werde ich ihm in der Stille Glück, Freude und Lebenslust wünschen.

3. geistiges Gesetz - Karma

Ich bringe das Gesetz vom Karma zur Anwendung, indem ich mich verpflichte, die folgenden Schritte zu unternehmen:

  • Ich werde heute die Entscheidungen beobachten, die ich in jedem Augenblick fälle. Und mit der blossen Beobachtung bringe ich sie in meine bewusste Wahrnehmung. Ich weiss, dass der beste Weg, mich auf jeden Moment der Zukunft vorzubereiten, darin besteht, voll bewusst in der Gegenwart zu leben.
  • Immer wenn ich eine Entscheidung treffe, stelle ich mir zwei Fragen: "Wie sehen die Folgen dieser Entscheidung aus, die ich gerade treffe?" und: "Bringt diese Entscheidung für mich und jene, die davon betroffen sind, Erfüllung und Glück?"
  • Dann frage ich mein Herz um Rat und lasse mich von seinen Zeichen für Wohlbehagen oder Unbehagen leiten. Wenn die Entscheidung sich gut anfühlt, werde ich sie bedingungslos treffen. Wenn die Entscheidung sich unangenehm anfühlt, werde ich innehalten und die Folgen meiner Handlung vor dem inneren Auge durchgehen. Diese Anleitung befähigt mich, spontan richtige Entscheidungen für mich und alle anderen in meiner Umgebung zu treffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0